Fordern und fördern

K1024 young-students-graduation-ceremony-concept-pc9527c
Mit uns wird dein Studium zum Erfolg!

Fordern und fördern

Wie unterstützt Henley ihre Studierenden?

Viele Studenten im Henley Executive MBA bekleiden schon vor dem Studium wichtige Posten in ihren Unternehmen, welche sie inhaltlich und zeitlich fordern. Mit dem Executive MBA fügen Sie zu diesen zwei Bällen einen dritten hinzu, den es zu jonglieren gilt. Und dieser Ball hat es in sich: Neben der fachlichen Herausforderung erfordert er im Wochendurchschnitt 12 bis 15 Stunden an Studierzeit. Zeit, die vor dem Studium nicht brachliegt und die es freizuräumen gilt, um das Studium zu bewältigen.

Doch Henley lässt die Studenten nicht allein. Vielmehr stellt Henley eine Palette von Unterstützungsmaßnahmen zur Verfügung, die den Studenten in seiner anspruchsvollen Studierarbeit begleiten.

Der Henley Executive MBA ist klar strukturiert und die Studenten erhalten einen detaillierten Zeitplan mit den Daten der Workshops, der Abgabe der Projektarbeiten und der Prüfungen. Entsprechend können sie sich ihr Studium einrichten und je nach ihren Präferenzen die Zeit freihalten. Einige studieren nur am Wochenende, andere nur unter der Woche (wenn sie viel auf Dienstreisen sind), wieder andere haben ein Mix aus verschiedensten Ansätzen. Die gesamte Planung kann aber gerade heutzutage durch Unvorhergesehenes obsolet werden: Wenn das freie Wochenende plötzlich durchgearbeitet werden muss oder die Kinder krank werden. Solche Ereignisse können in dem engen Zeitplan der Studenten rasch dazu führen, dass sie aus dem Tritt kommen und pünktliche Abgaben gefährdet sind.

Um die Einhaltung des Studienplans zu sichern und die Studenten nicht allein zu lassen, hat Henley die Rolle des ‚Academic Tutors‘ eingeführt. Die primäre Rolle des Academic Tutors besteht darin, im Dialog mit den Studenten sicherzustellen, dass keiner den Anschluss verpasst. Zu Beginn des Studiums steht der Academic Tutor im engen Kontakt mit den Studenten und hat je Modul zwei Touchpoints, um frühzeitig Verzögerungen zu erkennen und mit den Betroffenen Gegenmaßnahmen (wie Fristverlängerungen) einleiten zu können. Im weiteren Verlauf des Studiums ist der Academic Tutor dann je nach Bedarf verfügbar. Mit dem Academic Tutor stellt Henley also sicher, dass die fachliche Entwicklung gewährleistet ist und alle Bedingungen für den Erwerb des MBA-Abschlusses erfüllt werden.

Neben fachlichem Support bietet Henley auch Unterstützung bei der Persönlichkeitsentwicklung. Nicht nur durch die Personal Development Workshops entsteht bei vielen Studenten die Frage, wie sie sich persönlich weiterentwickeln wollen. Hierfür steht jedem Studenten ein Kontingent von sechs Coachingstunden mit einem qualifizierten Coach zur Verfügung, die sie frei abrufen können. Viele nutzen dieses Coaching als Karriere-Coaching, um die neuen Möglichkeiten durch den MBA zu nutzen. Andere wieder fokussieren darauf, sich selbst noch besser kennenzulernen und ihren Weg für die Zukunft klarer zu machen. Egal, was jemand mit dem Coaching macht, es sichert, dass neben der fachlichen auch die individuelle Entwicklung zu Ende des MBAs stattgefunden hat.

Christoph Raudonat

Head of Henley Business School Germany